AFVN

Liebe Gäste, Antifaschisten, Antifaschistinnen, hier zusammen am Tag der Befreiung in Hamburg,

Ich freu mich sehr und danke bei Ihnen zu Gast zu sein, danke die VVN-BdA für die Einladung.

Als Sohn eines Zwangsarbeiters, mein Vater die Glück hatte und wiedergekehrt war, mich viel erzählt hat, und seit dem Krieg gegen Vietnam, Mitglied der Friedensbewegung, habe ich die Verbindung mit Antifaschismus und Friedenspolitik.

ich stelle mich vor : FIR Vizepräsident West-Europa, die FIR ist die Internationale Föderation der Widerstandskämpfer (FIR) - Bund der Antifaschisten. Sie ist die Dachvereinigung von Organisationen ehemaliger Widerstandskämpfer, Partisanen, Angehörigen der Anti-Hitler-Koalition, Verfolgten des Naziregimes und Antifaschisten heutiger Generationen aus über zwanzig Ländern Europas und Israels.

In den Niederlande bin ich Vorstandsmitglied der AFVN/Bond van Antifaschisten.

Ich erzähle Ihnen über die Projekte die wir zusammen machen: Auch dieses Jahr, diese Woche, heute ist der Zug der Erinnerung in Auschwitz (eine Zusammenarbeit der FIR und Belgischen Institut) im Rahmen des 70 Jahrestages der Befreiung. Mehrere Tausend junge Leute nehmen Teil um zu lernen, niemals zu vergessen was passiert ist in damalige Nazi-Zeit. Morgen ist die Internationale Meeting und Feiertag 70Jahre Befreiung des KZ.Auschwitz durch die Sovjet Armee.

Verschiedene Mitgliedsverbände der FIR haben in 2014 en 2015 den Fackel der Frieden durch verschiedene Europaische Länder geleitet als Symbol für 70 Jahre Befreiung vom Faschismus.

Diese Ausstellung von Widerstand in Europa im Zweiten Weltkrieg ist von großer Gewicht. Sie reist durch Europa von Belgien, Niederlande, Moskau, Italien, bis heute in Deutschland. Gratuliere euch, liebe Freunde, dass diese heute in Hamburg ist!

Schauen wir jetzt in Europa und außerhalb Europa , im Jahr 2015, sehen wir eine Rückkehr von Rechtsextremismus, Xenophobie und selber Faschisten die in Regierung oder Parlamente vertreten sind und massiv an Einfluss gewinnen.
Deutschland hat die NPD in Bundesländer, in Frankreich hat das Front National mehr und mehr Bedeutung auf der Politischer Landschaft. Es gibt mehr und mehr Angriffe gegen Ausländer.

In Baltische Republiken marschieren die nationalistische Kräfte und ehemalige Denkmahler der Überwinner der Sovjet Armee werden zerstört. In der Ukraine haben öffentlich Bandera-Fans Frei Spiel um Bürger an zu greifen (Odessa), die Ukrainische Armee greift die Bürgerbevölkerung in Donbas usw. an, wo die Leute protestieren gegen faschistische Elemente im Politik. In Ungarn sind die rechtsextremen in der Regierung, Antisemitismus und Hass gegen Roma und Sinti.

In den Niederlande haben wir Wilders die in alle Öffentlichkeit sein Hass gegen Minderheiten von Mitbürger verbreitet. Ohne bestraft zu werden, damals in 80-er Jahre sind extremrechte hass- verbreitende Politiker bestraft vom Justiz.

Einfluss dieser Parteien bei den herzende Politische Parteien muss man nicht unterschätzen, auch der Liberale oder Christliche Seite. Unsere Idee von Europa ist verbunden mit der Tradition des antifaschistischen Widerstands, ein Europa, das die sozialen und gesellschaftlichen Rechte aller Menschen sichert. Daher fordern wir eine klare Haltung aller europäischen Autoritäten gegen extrem-rechten Tendenzen und neofaschistische Gruppen in allen europäischen Staaten!

Wozu haben unsere Eltern und Familie, der Widerstandskämpfer die Freiheit bekämpft? Vor 70 Jahre hat den Aufmarsch der Alliierten der anti-Hitler-Koalition, ins besondere die Sowjet Armee ein Ende gemacht an das barbarische Hitler Faschismus!

Wir sollten dass niemals vergessen!

over maandag ; Stille Tocht in Groningen 4.Mai Opfer des 2e Weltkrieges

Die in niederl. Parlament vertrete Parteien versuchen die Opfer und Täter gleich zu setzen! Wir protestieren dagegen. Auch wird von diese Parteien versucht alle koloniale Kriege nach dem 2e Weltkrieg zu erinnern am Tag der Mahnung, den 4. Mai.

Von großer Bedeutung ist Schüler und Lehrer für diese Ausstellung ein zu laden. Es geht darum Bewusstmachung heutige Generationen, ein Rückkehr in Krisen Zeiten von Xenophobie und Faschismus zu verhindern.

Diese Verschämtheit dass Politiker heut zu tagen sprechen über "Rück schicken von Bootflüchtlinge"!

Vor 100 Jahr - in 1e Weltkrieg- haben die Niederlandische Behörden ungefähr 1 Million Flüchtlinge aus Belgien Gastfreundschaft gegeben. Jetzt sind einige Tausend Bootflüchtlingen ein Problem?

Man sollte niemals vergessen warum die Leute flüchten, wie vielleicht unsere Eltern oder Voreltern die auch gefluchtet sind in der Zeit von Krieg und Besatzung, Armut und Hunger.

Unser Auftrag ist alle Menschen darauf hin zuweisen und diese Ausstellung erinnert an dass wir niemals vergessen, ein Rückkehr von Faschismus und Krieg zu verhindern.

Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!

Ich wünsche alle gute und interessante Tage der Befreiung, wir sehen uns weiter in diesen Tagen.